Betriebliches Gesundheitsmanagement

Gesunde, motivierte  und zufriedene Mitarbeiter/-innen sind für die AWO das wichtigste Gut. Um die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Zufriedenheit der Beschäftigten zu erhalten und zu fördern, hat der AWO Kreisverband Bielefeld Betriebliches Gesundheitsmanagement eingeführt. Betriebliches Gesundheitsmanagement ist eine moderne Unternehmens- und Managementstrategie, die eine nachhaltige Investition in das Human- und Sozialkapital darstellt. Der Ansatz der AWO basiert auf der Suche nach gesundheitsförderlichen Arbeitsbedingungen, geht der Frage „Was hält Menschen gesund?” nach und orientiert sich besonders an den Ressourcen der Beschäftigten.

Ziel: „Gesundes Arbeiten in einer gesunden AWO”

•  Positiver Umgang mit Arbeitsbelastungen
•  Körperliche und seelische Gesundheit, Wohlbefinden
    und Zufriedenheit erhalten und stärken
•  Gegenseitiges Vertrauen und Gemeinschaftsgefühl steigern

Umsetzung

Die BGM-Kernprozesse des AWO Kreisverbandes Bielefeld e. V. basieren auf einem systematischen, planvollen Vorgehen, in welchem die aktive Beteiligung der Mitarbeiter wichtige Voraussetzung ist.

Die Umsetzung des BGMs der AWO Kreisverband Bielefeld e. V. erfolgt in vier verschiedenen Handlungsphasen:

Diagnosephase:
Bestandsaufnahme der aktuellen Situation. Was belastet Mitarbeiter/-innen? Was stresst sie?
Durchführung einer Mitarbeiterbefragung

Entwicklungsphase:
Planung der zukünftigen gesundheitsfördernden Interventionen.

Durchführungsphase:
Umsetzung der gesundheitsförderlichen Interventionen.

Evaluationsphase:
Überprüfung der Wirkung der gesundheitsförderlichen Interventionen.

Kontakt

Weitere Informationen erhalten Sie von Katerina Alexiou, Beauftragte für das Betriebliche Gesundheitsmanagement, Telefonnummer 0162 / 2198192 oder der E-Mail-Adresse bgm(at)awo-bielefeld.de

Weitere Informationen

BGM-Leitfaden_AWO_Bielefeld.pdf

Nach oben